Logo ISB

Logo JobCenter

Logo dobeq

Logo GrünBau

Logo Werkhof

Übersicht


BIWAQ Nord – Plan B NordStyle


Was bietet BIWAQ dem Stadtteil und den jungen Menschen der Dortmunder Nordstadt?


Verankerung der stadtteilorientierten Produktionsschule plan B und einem zielgruppenorientierten Kulturstandort für arbeitslosen jungen Menschen in der Nordstadt. Ein vielseitiges Beschäftigungs- und Qualifizierungsangebot gefördert durch das Jobcenter Dortmund.

In 6 innovativen Arbeitsfeldern zeigen Jugendliche ihrem Stadtteil,
was sie können:

Veranstaltungstechnik und -service
Technische Unterstützung von Veranstaltungen im Stadtteil
Multimediaagentur
Erstellung von Informationsmaterialien
Künstlerisches Gestalten mit Metall
Beschilderungen, Überdachungen, Verschönerungen aus Metall
Gestalten mit Stoffen und Farben
Kostüm- und Bühnenbild, Renovierungs- und Verschönerungsmaßnahmen
Aufwertung des Stadtteils
Kunstobjekte für den Stadtteil
Marketing
Akquise von gemeinnützigen Aufträgen aus dem Stadtteil

Der Jugendkulturstandort bietet den jungen Menschen, mit seinen theater- und kunstpädagogischen Angeboten, neuen Raum individuelle Fähigkeiten und Kompetenzen zu entdecken und weiter zu entwickeln.

Für die Arbeitsfelder gilt:

  • kreatives Lernen und Arbeiten anhand von realen Aufträgen
  • Orientierung an individuellen Kompetenzen und jugendgemäßen Interessen
  • intensive sozialpädagogische Begleitung
  • Mitdenken und Mitentscheiden der Jugendlichen ist erwünscht und gefordert!

Für weitere Informationen zu den Arbeitsfeldern und Zielen im BIWAQ Projektbereich Nordstadt folgen sie dem Link in der Menüleiste oben oder klicken Sie hier: Website BIWAQ Nord – plan B Nordstyle.
Ergänzende Infos finden Sie auch auf den Internetseiten von plan B



BIWAQ Scharnhorst-Ost


Die Stadtteilorientierte Produktionsschule


Junge Menschen im Stadtbezirk Scharnhorst haben überdurchschnittlich oft Schwierigkeiten beim Start in das Berufsleben – insbesonders Jugendliche ohne Schulabschluss und mit Migrationshintergrund.

Damit der Übergang zwischen Schule und Beruf besser gelingt, hat der Werkhof im Rahmen von BIWAQ das Modellprojekt der Stadtteilorientierten Produktionsschule entwickelt.

Die BIWAQ-Produktionsschule richtet sich an bildungsferne junge Menschen und zielt zugleich auf eine Verbesserung der Lebensqualität im Stadtteil ab.

Die Produktionsschule ist sozialraumorientiert konzipiert:

Produziert wird in den Bereichen ökologischer Gemüseanbau und Textil, und zwar ausschließlich für gemeinnützige und öffentliche Einrichtungen.

Gelernt wird dabei im „Prozess der Arbeit“. d. h., der Tagesablauf ist betriebsförmig organisiert – die Jugendlichen sind Mitarbeiter/innen dieses Betriebes.

Ziele:

Für den Stadtteil:
  • Gesundheitsförderung durch Produktion von ökologisch angebautem Gemüse, das vor allem den Schülern im Stadtbezirk zugutekommt.
  • Aufwertung der Ausstattung von Schulen und Kindergärten durch textile Produkte (Vorhänge, Kostüme).

Für die Jugendlichen:
  • Training des Einstiegs in Ausbildung und Beruf durch selbst akquirierte, geplante und durchgeführte Aufträge.
  • Berufliche und persönliche Orientierung und Findung.
  • Erschließung von Anschlussperspektiven (Ausbildung, Schule).

Für ausführlichere Informationen zu den einzelnen Arbeitsfeldern im BIWAQ Projektbereich Scharnhorst-Ost folgen sie dem Link in der Menüleiste oben oder klicken Sie hier: Website BIWAQ Scharnhorst-Ost – Werkhof.
Ergänzende Infos finden Sie auch auf den Werkhof-Internetseiten



BIWAQ Hörde-Clarenberg – Plan B Jugendservicebüro Hörde


Was bietet BIWAQ den jungen Menschen in Hörde-Clarenberg?


Motivierende Beschäftigung und Qualifizierung in einer stadtteilorientierten Produktionsschule - im planB - Jugendservicebüro Hörde.

In Hörde-Clarenberg zeigen Jugendliche in zwei innovativen Arbeitsfeldern
ihrem Stadtteil, was sie können:

Gemeinnützige Soziale Dienstleistungen

Unter dem Motto „Dialog der Generationen“ unterstützen und entwickeln Teilnehmer unter fachlicher Anleitung soziale und gemeinnützige Projekte und Angebote mit und für verschiedene Zielgruppen - Jugendliche, Kinder, Familien, Senioren, … direkt vor Ort im Stadtteil.

Gemeinnützige Multimedia-Agentur

Unter dem Motto „Jugend präsentiert Jugend und den Stadtteil“ erarbeiten Teilnehmer unter fachlicher Anleitung Informationsmaterialien wie Flyer, Plakate, Filme, Broschüren etc. für soziale Einrichtungen und Veranstaltungen im Stadtteil.

Für beide Arbeitsfelder gilt:

  • kreatives Lernen und Arbeiten anhand von realen Aufträgen
  • Orientierung an den individuellen Kompetenzen der Jugendlichen
  • Verbindung von Arbeiten, Lernen und jugendgemäßen Interessen
  • Mitdenken und Mitentscheiden der Jugendlichen ist  erwünscht und gefordert!
  • Intensive sozialpädagogische Begleitung

Für ausführlichere Informationen zu den einzelnen Arbeitsfeldern im BIWAQ Projektbereich Hörde-Clarenberg folgen sie dem Link in der Menüleiste oben oder klicken Sie hier: Website BIWAQ Hörde-Clarenberg – plan B Jugendservicebüro.
gefördert durch:
ogo Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Logo Europäischer Sozialfonds für Deutschland Logo Europäische Union
Sitemap | Letzte Änderung: Impressum und Kontaktinformationen (01.02.2013, 16:13:06)